DEBUNK ALTE MYTHEN

Vieles was wir mal in der Schule gelernt haben, ist überholt. Aber oft erfahren wir dies gar nicht, weil das Fachwissen auf den Servern hochspezialisierter Fachinstitutionen und Forschungsstellen schlummert. Wer greift es auf? Wer verbreitet es? Wer übersetzt es verständlich für die Öffentlichkeit? Fachwissen wird besonders gerne ignoriert, wenn es wirtschaftlichen Interessen schadet. 

 

Kein florierendes Business wird sich selbst freiwillig Auflagen erteilen. Nur weil Regierungen nicht handeln, spricht das kein Unternehmen von ihrer Haftung für ihr Tun frei. Wir stimmen ab und wir entscheiden über unser Kaufverhalten, ob sich was ändern soll - oder nicht. Wir sehen auch, was BAFU sich als Ziele Diese Ziele kann man wie folgt zusammenfassen, wobei einige Ziele keine Ziele sind sondern Massnahmen. Das was BAFU sich als Ziele ausgedacht hat, mit falschen Massnahmen begleitet werden und die Ziele damit in der Praxis nicht umgesetzt, überwacht und kontrolliert werden. Mehr "Schein" als "sein".

Was sind
Scheinprojekte?

Bild: Wald im Naherholungsgebiet Zürich

Schöne Deklarationen für verbotene Kahlschläge:

"Lichter Wald"  
"Klimawald der Zukunft"
"Böschungswald" (im Wald)
"Den Wald fit machen"
"Ein freie Fläche als Geschenk an die Wissenschaft"
"Borkenkäfer"/"Sturmschäden" 
Image 29.06.21 at 13_edited.jpg

Beispiel "Borkenkäfer" und Kahlschlag

Screenshot 2021-12-16 at 23.30.35.png

Luftaufnahme Wald Schweiz im Flachland:

Altersklassenwälder, Monokulturen, Kahlschläge mit Hitzeinseln. Mit anderen Worten - ein instabiler, kranker Wald.

Ein Plantagenwald ist weit 
entfernt vom Urwald namens "Wildnis".

So sieht es aus, wenn die Forstwirtschaft "alle Hüte" - Judikative, Legislative und Exekutive - auf hat.

Leider ist auch die Wissenschaft wie WSL nicht ganz unabhängig im Funding
(link) 

Wer die Geschichte von BAFU kennt, weiss auch, dass dort einmal zwei Departements 
existierten: "Umwelt" und "Forstwirtschaft". Letztere Kennzeichnung wurde im Zeitverlauf gestrichen und das Departement verblieb ohne besondere 
Kennzeichnung 
innerhalb des Bundesamt für Umwelt BAFU.

IMG_3427.jpg

 Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat sich 11 Ziele gesetzt in der Waldpolitik 2020. (link) Diese Ziele kann man wie folgt zusammenfassen, wobei einige Ziele keine Ziele sind, sondern Massnahmen.

 

Das was BAFU sich als Ziele ausgedacht hat, wird in der Praxis nicht umgesetzt, überwacht und kontrolliert. Wenn Holzernte das Optimierungspotential ist, dann ist der Klimaschutz in der Schweiz weit verfehlt.

Ziele:

  • Gleichgewicht von Wildnis und Wald gewährleisten

  • Dienstleistung des Waldes sichern: Schutz, Waldboden, Wasser, Vitalität des Walds (gegen Schadorganismen) schützen

  • Biodiversität verbessern

 

Lt. BAFU zu erreichen mit folgenden Massnahmen:

  • Das Potenzial an nachhaltig nutzbaren Holzes wird ausgeschöpft

  • Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Waldwirtschaft ist zu verbessern

  • Waldfläche bleibt erhalten

  • Bildungs-, Forschungs- und Wissenstransfer

  • Schonende Freizeit- und Erholungsnutzung

IMG_4338.jpeg
_edited.jpg

Was heisst “Das Potential nachhaltig nutzbarem Holzes wird ausgeschöpft”?  = mehr Bäume fällen (gelbe Fläche in Graphik)

Was heisst: “Waldfläche bleibt erhalten”? 

= keine zusätzliche Aufforstung (gelbe Fläche in Graphik)

 

Was heisst: “wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Waldwirtschaft ist verbessert”? = mehr maschineller Einsatz mit Kahlschlagernte, Zusammenlegen der Forstreviere, Holzkooperationen etc., Personalabbau

 

Diese Massnahmen bewirken keine Minderung des Klimawandels, keine Biodiversitätsverbesserung, keine Waldbodenvitalitätsförderung.

 

Nur die Reduktion forstwirtschaftlicher Aktivitäten bewirkt eine Treibhausgas (GHG) Reduktion und eine bessere Dienstleistungsfunktion der Wälder  (blaue Fläche in Graphik).

 

Der Klimanotstand verlangt Schutz bestehender Wälder, Aufforstung zusätzlicher Flächen (Landwirtschaftszonen/Stadt- und Randgebiete), aber wir bewegen uns heute leider in der gelben Fläche: gleicher Wald und eine Erhöhung der Abholzung unserer Wälder.

 

Selbst ein Umbau der Monokultur-Plantagen, muss zum Schutz der Waldböden unter geschlossenen Schirm erfolgen.

 

Wir fragen uns: sind die BAFU Ziele der Waldpolitik 2020 als Quoten/Fristen-Manipulation gedacht? 

11 Ziele der Waldpolitik zusammengefasst:

Screenshot 2022-09-29 at 15.18.02.png

Was ist Wald wirklich?

Eines ist klar - "Wald" ist nicht nur "Holz", aber wir behandeln ihn so. 

Kahlschlag am Guldenen/ZH

Urwald EU.jpg

Neues Wissen

Lernen - Was ist ein guter Wald?

Öffentlichkeit: Die Fachliteratur bietet viele neue Erkenntnisse zum Thema Wald. Leider macht das Fachchinesisch nicht allen Spass sich einzulesen. Ein weltweit bekannter Förster - Peter Wohlleben - hat die wissenschaftlichen Erkenntnisse unterhaltsam in Lesebücher und Kinofilme übersetzt. (Video-Trailer nachfolgend)

Für die Förster: das neue wissenschaftliche Fachwissen/Research ist heutzutage fast ausschliesslich in Englisch publiziert. "www.waldwissen.net" könnte Ihnen weiterhelfen. Vorsicht: das Ranking (Sterne) der Datenbank ist nach "Nutzen der Forstindustrie" nicht nach "Nutzen für das Ökosystem Wald/Klima" sortiert.